Kostenlose Checkliste für neue und bestehende Websites. Klicken Sie hier.

Close Top Header

Mit Google Adwords Geld verbrennen - so machen es viele Kunden bei Google

Mit Google Adwords Geld verbrennen

Unser Kunden gab 6000 CHF pro Jahr für Google Adwords aus.
Mit einer Analyse von uns spart er sich das Geld jetzt.

 

 

 

 

Was ist Google Adwords und wie funktioniert es?

Google Adwords ist die Werbung, die auf einer Suchergebnisseite bei Google oberhalb und rechts von den normalen Suchergebnissen angezeigt werden.

Von den Begriffen her unterscheidet man zwischen den organischen Suchergebnissen und den anorganischen Ergebnissen, den bezahlten Werbeeinblendungen.

 Was ist Google Adwords

 

 

Google Adwords ist an sich ein exzellentes und einfache Methode, Werbung zu schalten

Wenn man mehr Besucher auf seiner Website wünscht, richtet man ein kostenloses Google Adwords Konto ein, formuliert dort sogenannte Anzeigen, also Webtexte und fügt entsprechende Keywords (Suchbegriffe) hinzu, unter denen man gefunden werden will. Nach Hinterlegen von Kreditkartendaten oder einem Bankkonto zur Abbuchung werden die Werbeanzeigen in den Suchergebnissen angezeigt.

 

Was ist fair und clever an Google Adwords auch aus Sicht des Werbenden?

Ganz einfach: Die Anzeigen werden nur auf Seiten angezeigt, auf denen eines der gewünschten Keywords gesucht wird. Das Zeigen einer Anzeige (Impression) kostet noch nichts. Erst wenn ein Besucher auf eine Anzeige klickt und dadurch auf die Website des Werbenden gelangt, wird von Google ein Betrag zwischen 10 Cent und 5 Euro berechnet. In der Regel sind es 1 - 2 Euro.
Damit man nicht plötzlich zu hohe Werbeausgaben hat, kann und soll man ein tägliches Tageslimit festsetzen. So kann man 5, 10 oder 20 Euro pro Tag festlegen oder auch mehr. Würde die Werbekampagne mit der entsprechenden Anzeigen und Keywords einen Monat geschalten, wären das 150, 300 oder 600 Euro pro Monat. So kann man bequem zum Beispiel 30 Tage lang Werbung betreiben mit 10 Euro / Tag und gibt dabei 300 Euro aus.

 

Warum ist Google Adwords oft lukrativer oder erfolgsversprechender als ein Inserat in der Zeitung?

In der Zeitung an prominenter Stelle, zum Beispiel auf der Titelseite oder der Rückseite, bezahlen Sie sehr viel mehr als 300 Euro pro Ausgabe. Wenn Sie zum Beispiel als Chiropraktiker in der Zeitung werben, erreichen Sie theoretisch sehr viele Leser, aber in der Regel sind immer nur 3% der Leser an Ihrem speziellen Service als Chiropraktiker interessiert. Ebenso, wie wenn Sie Reifen verkaufen oder Tennisschläger. Es gibt immer nur ca. 2 - 3% Kaufinteressenten für ein spezifisches Produkt oder eine Dienstleistung. Bei Google Adwords sehen aber immer fast nur diejenigen Personen Ihre Anzeige, die auch wirklich nach Ihrem Thema gesucht haben. Es wir somit viel präziser eine Zielgruppe angesprochen.
Selbstverständlich gibt es auch Ausnahmen, wann ein Inserat in der Zeitung ertragreicher sein kann.

 

Die größte Gefahr bei Google Adwords: in Unkenntnis Geld verbrennen!

So gut das Konzept von Adwords ist, lauert hier die große Gefahr, daß man viel Anzeigen schaltet und damit viel Geld ausgibt und letztendlich keine oder nur sehr wenige Neukunden oder Käufer gewinnt. Auch der Grund hierfür ist einfach: 
• Die Optimierung von Google Adwords ist kompliziert und braucht spezielles Fachwissen
• In der Regel wissen Betreiber eines kleinen Online-Shops oder z.B. ein Zahnarzt mit einer Website nicht, was Conversion-Optimierung ist und wie wichtig sie ist, um den Ertrag der Werbeausgaben zu messen
• Conversion-Optimierung wird nicht richtig oder konsequent durchgeführt
• Oft wird der Qualitätsfaktor von Anzeigen oder Keywords nicht verstanden oder nicht richtig eingestellt
• Der Qualitäts-Faktor der Anzeigen muss überprüft und im Idealfall angepasst werden
• Das Google Adwords Konto muss regelmässig überprüft und kontrolliert werden.

Das Ergebnis: man gibt zunächst Geld aus und weiss nicht genau, was man zurückbekommt. Ungefähr so, wie in der Zeitung.

 

So unser Kunde: 500 CHF / Monat für Google Adwords und das mit einer veralteten Website!

Unser Kunde macht einen Top Job und guten Umsatz. 500 CHF für Werbung pro Monat klingt da nicht unvernünftig und so schaltet er entsprechenden Adwords Anzeigen.
Die Website ist etwas in die Jahre gekommen und nicht wirklich gut selbst aktualisierbar, daher meldet er sich bei mir. Im Zusammenhang mit dem Neudesign der Website und der damit verbundenen Suchmaschinenoptimierung sehen wir uns sein Google Adwords Konto an und stellen fest, daß
• die Anzeigen schlecht getextet sind
• die Anzeigen auf falsche Ziel-Seiten verweisen
• die Anzeigen keinen hohen Qualitätsfaktor haben
• daß viel zu viele und unspezifische Keywords verwendet werden
• die Anzeigen nicht nach Themen oder Keywords aufgeteilt und entsprechend formuliert sind
• und vor allem nicht gemessen wird, was die Anzeigen bringen

 

Was bedeutet Conversion oder Conversion-Optimierung?

Conversion übersetzt man am besten mit Ertrag. Die Conversion ist das Verhältnis der Anzeigen, auf die bei Google Adwords geklickt wird und den Neukunden, die tatsächlich etwas bestellen oder anrufen. Hier das Beispiel eines Online Shops für Tennisschläger: Angenommen es wurden an einem Tag auf 100 Anzeigen geklickt und dadurch im Shop zwei Bestellungen getätigt. Dann spricht man von einer Conversion Rate von 2%.
Doch Vorsicht: Die beiden Kunden könnten ja auch unabhängig von der Google Werbung in dem Shop bestellt haben. Genau das sollte man messen und verhindern, daß die Conversion Rate der Adwords Anzeigen nicht falsch interpretiert wird.

 

Wir optimieren bei unserem Kunden alle Anzeigen, die Keywords und messen die Conversion mit erstaunlichem Ergebnis.

Wir haben das ganze Projekt neu aufgesetzt, Anzeigen optimal getextet, Keywords reduziert, Zielseiten optimiert und lassen die optimierten Anzeigen wieder einen Monat mit 500 CHF laufen. Zudem wurden Website und Zielseiten stark verbessert. Der Kunde hat dennoch nach einem Monat kaum mehr Neukunden als sonst. 
Wir stellen Google Adwords ab und kommen zum gleichen Ergebnis. In Gesprächen mit dem Kunden finden wir heraus, daß seine meisten Neukunden auf zwei Wegen zu ihm kommen: Durch Mund-zu-Mund Propaganda und die Website seines Verbandes. Unsere Analyse hat den Kunden ca. 800 CHF gekostet und er spart ab sofort 6000 CHF im Jahr. Er hatte pures Geld verbrannt.

 

Ist das ein Einzelfall, daß jemand mit Google Adwords Geld verbrennt?

Wenn wir uns die Anzeigen bei Google und die Zielseiten der unterschiedlichsten Werbekunden anschauen, ist leicht zu sehen, daß viele Werbekunden nach dem Prinzip „Viel hilft viel“ oder einfach in Unkenntnis Werbung schalten und nicht wissen, ob die Kosten wieder reinkommen oder ob nicht. Oder ob mit einer guten Optimierung aus dem Werbebudget sehr viel mehr Erträge, bzw. Neukunden herauskommen könnten.
Aber mal ganz ehrlich: Hätten Sie gewusst, wie man Anzeigen optimal textet, Keywords richtig auswählt und wie man den Qualitätsfaktor optimiert? Oder wie man die Conversion Rate in einem Online Shop misst?

 

Wenn auch Sie kein Geld verbrennen wollen und Ihr Werbe-Budget so einsetzen wollen, daß Sie mehr Ertrag erhalten, als sie Geld investieren, dann kontaktieren Sie uns.

Wir schützen Sie überhöhten Ausgaben, optimieren Ihre Google Adwords Kampagnen oder schlagen Methoden vor, die genau in Ihrer Branche erfolgversprechender sind!


Rufen Sie uns an unter Telefon 0049 78621 76176 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@ateliervision.de

 

Google Adwords und das Googel Logos sind eingetragene Warenzeichen der Firma Google

Kostenlose Erstberatung?
Tel 0049 7621 76176

ATELIERVISION
WEBDESIGN   GRAFIKDESIGN   MARKETING

Im Schwarzenbach 6
D - 79576 Weil am Rhein

ATELIERVISION | www.ateliervision.de | UST ID DE 196949009 | info@ateliervision.de | Tel 0049 - 7621 - 76176 | Fax 0049 - 7621 - 797725

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden